Junge Talente mit Powermeter: Elisa Götzinger vom Union Radrennteam Pielachtal

Junge Talente im Radsport sind vielleicht die zukünftigen Etappensiegerinnen beim Giro Rosa, dem Giro d’Italia der Frauen, Gewinnerinnen der Thüringen Rundfahrt oder Medaillengewinnerinnen bei Weltmeisterschaften und Olympia. Vielleicht sind sie aber auch die nächste Generation derer, die einfach nur Spaß am Radfahren haben. Wir wollen euch heute Elisa Götzinger vom Union Radrennteam Pielachtal vorstellen, die genau wie der Rest des Teams seit dieser Saison als junge Talente mit Powermeter, unserem power2max NGeco, U23-Rennen bestreiten.


Steckbrief

Name: Elisa Götzinger

Alter: 20 Jahre, zweites Jahr U23

Radsport: Seit 3 Jahren aktive Rennfahrerin

Spezialität: Flache Rennen und Einzelzeitfahren

Erfolge: Steirische Meisterin im EZF (U23), 3. Platz Österreichische Meisterschaft im EZF (U23)

Ziele: Studium beenden, vielleicht Radprofi werden


Was mag Elisa lieber?

Straße oder MTB

bergauf oder bergab

Sonne oder Regen

Trainingslager oder Training zu Hause

Spaghetti oder Pizza

Couch oder Radrennen


Was macht Elisa, wenn sie nicht nicht auf dem Rad sitzt?

  • für das Pharmaziestudium lernen
  • Kids im Sommer das MTB-fahren beibringen

3 Fragen an Elisa zu ihrem Powermeter

Warum ist das Training mit einem Powermeter für dich wichtig?

Ich habe einen sehr hohen Grundpuls und bin früher bei mehr als 160 Schlägen pro Minute im Grundlagenausdauerbereich gefahren. Heute schaue ich im Training nur noch sehr selten auf die Herzfrequenz und orientiere mich viel mehr an meinen Wattwerten. Die sind viel aussagekräftiger für mich, da sie nicht von meiner Tagesform abhängen.

Welche Eigenschaften muss für dich ein guter Powermeter haben?

Ich will mich nicht darum kümmern müssen. Einfache Anwendbarkeit und Zuverlässigkeit sind mir am wichtigsten. Wenn der Powermeter am Rad ist, dann muss er funktionieren und ich will nicht vor jedem Training Einstellungen daran vornehmen müssen oder die Batterie checken.

Wie hilft dir dein Powermeter beim Training und beim Rennen?

Im Training schaue ich natürlich auf meine Trainingszonen, so dass ich die Vorgaben meines Trainingsplans einhalten kann. Im Rennen dient mir der Powermeter nur als Orientierung und da schaue ich meist nur gegen Ende eines Rennens mal drauf. Allerdings ist mein Powermeter auch ein toller Motivator für mich. Immer wenn ich bei einem Test sehe, dass ich stärker geworden bin und mehr Watt über einen bestimmten Zeitraum treten kann, gibt mir das einen Motivationsschub. Der Powermeter macht meinen Fortschritt sichtbar!

Elisa im Rennen (Foto: Wolfgang Marbler)

 

Vielen Dank Elisa für das Interview und viel Erfolg für dich und das gesamte Team für die nächste Saison!

 

 

 

Fragen?
close slider