Das Team hinter dem Team – UAE Team Emirates und die Tour de France

Die Tour de France startet in einer Woche und wir hatten im Vorfeld die Möglichkeit das Hauptquartier des UAE Team Emirates zu besuchen. Nur ein paar Minuten nördlich von Mailand haben wir das Team hinter dem Team getroffen und uns mit Mechanikern und den Mitarbeitern unterhalten. Andrea Appiani, Mitglied des PR-Teams hat uns im Interview einen Einblick gegeben, was es braucht, um ein World Tour Team zu managen.

Vor der Tour de France werden alle Räder gecheckt.
Jedes Teamrad wird vor dem Verladen nochmals auf Herz und Nieren geprüft.

 

p2m: Ciao Andrea, danke für die Einladung! Sag uns doch bitte kurz, wo genau wir hier sind und wer hier alles arbeitet.

Herzlich willkommen im Hauptquartier des UAE Team Emirates. Hier erledigen wir alle Verwaltungsaufgaben, hier ist unser zentrales Lager und unsere Werkstatt. Wir bereiten hier alle Räder, die Teambusse, Autos und LKWs auf die nächsten Rennen vor. Heute ist außerdem ein ganz besonderer Tag, da wir heute die LKWs für die italienische Meisterschaft und die Tour de France packen. Insgesamt sind heute über 20 Personen hier beschäftigt, damit bei den Rennen alles glatt läuft.

p2m: Wie viele Personen sind denn insgesamt nötig, um ein World Tour Team am Laufen zu halten?

Wir haben derzeit 26 Fahrer im Team, aber das Team hinter dem Team besteht aus beinahe doppelt so vielen Mitarbeitern. Wir haben zum Beispiel sechs Mechaniker, vier Ärzte, zwei Trainer, einen Geschäftsführer, einen Team Manager, zwei Fahrer, die unsere Busse und LKWs lenken, Masseure, Sekretärinnen, Verwaltungsangestellte, Sportliche Leiter und drei Leute, die sich ausschließlich um die Teamlogistik kümmern. Hinzu kommen noch fünf Personen in der PR-Abteilung und darüber hinaus auch externe Unterstützung bei den großen Events. Insgesamt sind es ungefähr 50 Angestellte plus natürlich die Fahrer.

p2m: Was mach die Tour de France eigentlich so besonders?

Es gibt eigentlich zwei oder drei Faktoren, die Rennen besonders machen. Erstens: Die Aufmerksamkeit, die ein Rennen bekommt. Da ist die Tour als das bekannteste Radrennen der Welt natürlich absolute Spitze und es gibt mehr Medieninteresse als bei irgendeinem anderen Rennen. Zweitens: Die Fahrer, die an einem Rennen teilnehmen, sorgen natürlich auch für ein gewisses Interesse. Wenn man einen Favoriten für die Gesamtwertung im Team hat, dann gibt es natürlich mehr Interviewanfragen und man muss viel mehr Dinge beachten. Drittens: Gewisse Rennen sind wichtiger für das Team und die Sponsoren. Da die Tour allerdings das prestigeträchtigste Rennen des Jahres ist, ist das Interesse hier immer besonders hoch. Alles in allem sind alle Faktoren extrem bedeutend bei der Tour, weswegen es manchmal sehr chaotisch werden kann. Allerdings ist das immer positiver Stress. Für alle im Team ist die Tour das Highlight der Saison!

p2m: Wie lang braucht eigentlich die Vorbereitung auf die Tour de France?

Einen wirklichen Startpunkt gibt es da nicht, eigentlich beginnt die Vorbereitung auf die Tour schon mit dem Ende der vorherigen Saison. Es ist ein konstanter Fluss an Informationen und Aufgaben, die erledigt werden müssen. Ein paar Wochen vor dem Rennen wird es natürlich mehr und es hört auch nicht auf, bis die Tour wieder vorbei ist. Aber selbst bei uns in der PR-Abteilung beginnt die Tourvorbereitung schon am 1. Januar. Wir organisieren spezielle Fototermine mit Hinblick auf die Tour, sammeln Informationen und denken darüber nach, wie wir unsere Fans und Unterstützer am Rennen teilhaben lassen können.

Das Line-Up des UAE Team Emirates zur Tour de France 2018

 

Wenn auch du professionell trainieren möchtest, dann starte dein Training jetzt mit unserem NGeco Campagnolo Powermeter.

Fragen?
close slider