Schneller werden durch die perfekte Reifenwahl: Teil 3 – Reifendruck

Unser Performanceexperte Andrés Díaz hat uns in den letzten beiden Blogs alles über Reifenbreite und Reifenzusammensetzung erzählt. Heute wird er über das letzte und wohl am meisten erwartete Thema sprechen: Reifendruck.

 

REIFENDRUCK

Reifendruck ist ein wirklich spannendes Thema für uns Radfahrer und Triathleten, die sich gerne um Details kümmern. Im Allgemeinen neigen die Leute dazu, ihre Reifen SEHR SEHR weit über den idealen Reifendruck aufzupumpen. In der Tat, wenn wir Radfahrer fragen, ob sie es vorziehen über den Idealdruck oder darunter zu aufzupumpen, wählen 99% die erste Option, obwohl die zweite Option mehr Vorteile bietet. Wenn du den idealen Reifendruck für dein Rad nicht kennst, ist es besser, den Reifen etwas unter dem Idealdruck zu fahren, als ihn maximal aufzupumpen.

Es ist nicht so einfach zu sagen: MEHR ist besser oder WENIGER ist besser, die richtige Antwort wäre: der korrekte Druck ist besser.

Der Reifendruck ist individuell und abhängig von:

  • Das Gesamtgewicht von Bike + Fahrer
  • Oberfläche, auf der du fahren wirst
  • Reifenbreite
  • Innere Breite der Felge
  • Verwendest du Clincher, Tubeless- oder Schlauchreifen?
  • und einige weitere Faktoren

Ich bin mir sicher, dass viele Radfahrer bereits auf neuen breiten Reifen und breiteren Laufräder unterwegs sind. Aber wer von uns hat den Druck im Vergleich zu den alten Reifen und den schmaleren Laufrädern verändert? Ich selbst habe viel mit Reifenbreiten und Reifendruck experimentiert und ich verwende derzeit 28mm breite Reifen bei 80 / 85psi (5,5 – 5,8 bar) Luftdruck auf meinem Rennrad.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Wenn du den richtigen Reifendruck für dein Rad nicht kennst, verwende den niedrigsten Druck, den du fahren kannst, ohne dass der Reifen den Grip in den Kurven verliert. Beachte dabei immer die auf dem Reifen beschriebenen minimalen und maximalen Reifendruck.

Wenn du einen Powermeter hast, dann kannst du mit verschiedenen Reifendrücken experimentieren und den richtigen Druck für dein Setup finden.

 

BONUS

Wenn du Drahtreifen und Schläuche verwendest, dann empfehle ich Latexschläuche und ein Textilfelgenband. Diese Kombination ist eine der besten Kosten / Performance-Investitionen, um schneller zu werden.

Neue Tubeless-Reifen sind wahrscheinlich die kosteneffektivste Gesamtverbesserung, die du an deinem Rad vornehmen kannst. Tubeless-Reifen mit einem guten Dichtmittel (wir empfehlen z.B. das Tubeless Reifendichtmittel von Finish Line) haben eine hohe Pannensicherheit und einen sehr geringen Rollwiderstand.

Fragen?
close slider